Dass eure Liebe reicher werde

KISIs beim Jugendfestival in Medjugorje, 31. Juli – 6. August

Genau wie etwa 60 000 andere Jugendliche aus aller Welt haben sich am letzten Abend im Juli dieses Mal knapp vierzig KISIs auf Pilgerfahrt nach Bosnien und Herzegowina begeben. Schon während der Busfahrt haben wir uns im Gebet auf die Woche vorbereitet und Jesus unsere persönlichen Anliegen gebracht. Schließlich fragt Jesus auch uns: „Was möchtest du, dass ich für dich tue?“ Auf diese Weise haben wir begonnen um unsere wichtigsten Gebetsanliegen „Kreise zu ziehen“.
Nach der mehr oder weniger erholsamen Nacht haben wir am ersten Augustmorgen schließlich das kleine Örtchen Medjugorje erreicht, wo Maria vor 37 Jahren zum ersten Mal einigen Kindern erschienen ist.
  Eine Übersetzerin erklärte uns ausführlich, was seither alles in Medjugorje geschehen ist und auch Marias Hauptbotschaften, dass Gebet und Fasten so mächtig sind, dass wir damit Naturkatastrophen und Weltkriege verhindern können.

Nun waren wir also live dabei beim Jugendfestival unter dem Motto „Dass eure Liebe reicher werde.“ Während den folgenden Tagen, die vor allem aus der täglichen Messe, dem Rosenkranz, der Beichte, vielen Zeugnissen und ein paar Ausflügen bestanden haben, haben wir immer wieder nach Gottes Antworten auf die Fragen und Bitten gesucht, mit denen wir die Reise angetreten hatten. Wir haben zum Beispiel für die Zukunft von KISI gebetet, dafür, dass KISIs ihrer Berufung finden, für das KISI-Haus und vor allem gehorcht, was Gottes weitere Pläne mit uns sind.
Schließich ist diese Fahrt nach Medjugorje auch eine Dankesreise gewesen, denn als wir vor knapp einem Jahr auf dem Weg dorthin gewesen sind, hat Gott uns das erste Mal zugesagt, dass er uns ein KISI-Haus schenken möchte. Gott hat sein Versprechen erfüllt und in diesem Haus wohnen wir nun seit Dezember. Halleluja! Auf unsere Fragen, was Gott weiter mit diesem Haus und uns vorhat, kamen die ersten Antworten und nach diesen Tagen, die so voller schöner Erlebnisse waren, dass wir gar nicht alles aufzählen können, hat jeder einzelne von uns Gott persönlich erlebt. Danke, Jesus! Danke auch für deine so besondere Mama Maria, durch die du zu uns in die Welt gekommen bist.

Von dieser Reise hat Hanna A. erzählt.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.