Tagebuch einer Uganda-Reisenden

Liebes Tagebuch,

es wird Zeit, dass ich mal wieder aufschreibe, was ich in letzter Zeit alles erlebt habe. Das ist nämlich eine ganze Menge!

Am Samstag, den 31. Oktober haben Annika, Claudia und ich uns von den Mitarbeitertagen in Manoppello auf den Weg gemacht nach Uganda. Was für eine Reise! Flugzeug, Aufenthalt in Kairo, Schwierigkeiten mit dem Visum, afrikanischer Bus … Alles sehr aufregend!

In der Gemeinschaft Yesu Ahurire wurden wir so freundlich aufgenommen! Martin und die Frauen hier im Haus kümmern sich super um uns. Am ersten Abend durften wir gleich die Einweihung eines Hauses miterleben mit leckerem Buffet und Liedern und Tänzen.

Am Montag begann dann der Pauluskurs, an dem wir teilnehmen. Anton, der Vater von Harm, leitet ihn. Wir haben Vorträge, Kleingruppenzeiten und Outreaches – alles dreht sich um Evangelisation. Wir dürfen sehr viel lernen und sind in die Gruppe integriert, die außer uns und Anton nur aus Afrikanern besteht. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung! Natürlich ist es manchmal auch anstrengend. Der Kurs geht jeden Tag von 6:30 Uhr bis 22:00 Uhr abends oder später.

Gestern waren wir mit dem Kurs auf Outreach unterwegs. Eine ganz neue Erfahrung für uns! Wir haben einen Gottesdienst mitgestaltet, durften die Kinder segnen und haben dann Familien besucht, um ihnen das Evangelium weiterzugeben und sie zu ermutigen.

Natürlich muss ich noch von den KISI-Meetings berichten!.Wir hatten bisher zwei Treffen mit den KISIs hier. Es hat super viel Spaß gemacht! Die Kinder sind sehr süß und motiviert. Wir konnten ihnen auch schon einige Bewegungen beibringen. Wir freuen uns schon auf die nächste Probe.

Ich könnte noch viiiel mehr erzählen … du wirst also bald wieder von mir hören.

Deine Melissa

 


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.