Mit Abstand die größten Highlights…

KISI-Sommer-Fest, 15. – 16. August

Inmitten des wunderschönen Salzkammerguts, umringt und beschützt von den stämmigen Felsen der Berge und geziert vom tiefblauen Wasser des Traunsees, wurde dieses Jahr das KISI-Haus bereits zum 5. Mal in Folge Schauplatz des sogenannten und weitbekannten KISI-Sommer-Festes.
Doch auch wenn dieses Jahr das gemeinsame Tanzen, Singen und Lobpreisen, das Messfeiern, Segnen und Beten unter dem wolkentechnisch durchwachsenen Himmel nur zwei Tage währte, minderte dies natürlich keineswegs die Vielzahl an unterschiedlichsten Highlights. So zum Beispiel:

Das Segens-Highlight (Samstag, 14:00)

Mit einer feierlichen Segnung, bereits kurz nach dem Startschuss des Sommerfestes, wurden die monatelangen Planungs- und Bauarbeiten zweierlei neuer Attraktionen, kulinarischer und sportlicher Art, besiegelt. Das KISI-Haus und seine BewohnerInnen freuen sich über Zuwachs – in Form des neuen Sportplatzes und der Industrieküche!

Das verregnete Highlight (Samstag, 16:00)

Normalerweise ist ja das Feuer ein Zeichen des Sakramentes der Firmung, welches einige junge Menschen während dem Feiern der Heiligen Messe empfangen durften. Doch an diesem Samstag wurden wir vom zuvor schon bedrohend dunklen Himmel mit einem regelrechten Wolkenbruch beschenkt, aufgrund dessen wir die Messe im klitzekleinen Ramen im KISI-Haus fortsetzen mussten. Trotzdem – oder vielleicht gerade deswegen – eines der größten Highlights.

Das Performance-Highlight (Samstag, 20:30)

Hat man den Newsblog dieses Jahres mitverfolgt, so ist es keine Neuigkeit, dass die KISIs seit Langem – sei es live im KISI-Haus oder über das World Wide Web – an der Einstudierung des Musicals Tabea arbeiteten. Bei der Uraufführung zur samstäglichen Prime Time stellte die erste Hälfte der KISIs sämtliche dieser Probenarbeiten dem Publikum zur Schau, was ihnen unter tosendem Applaus vergolten wurde. Chapeau an dieser Stelle!

Das nasse Highlight (Samstag, 22:00)

Wasser – erfrischend, kühlend, säubernd. Aber in der Nacht des 15. August durften wir überraschenderweise das volle Potenzial dieser Flüssigkeit ergründen, denn mit der richtigen Untermalung von Licht und Ton und der Unterstützung kräftiger Pumpen wird aus dem langweiligen Nass ganz schnell große Kunst. Beeindruckend, solch eine Wassershow!

Das gemeinschaftliche Highlight (Samstag und Sonntag)

Wie auch bereits in den Jahren zuvor stand wieder reichlich Zeit zum gemeinsamen Austausch – wenn auch mit einem gewissen Sicherheitsabstand – für die TeilnehmerInnen des Sommer-Festes zur Verfügung. Mit der einen oder anderen Tasse Kaffee und einem Stückchen Kuchen entstanden viele Gespräche über Gott und die Welt und die Möglichkeit, Gemeinschaft zu erleben und neue Kontakte zu knüpfen. Echtes KISI-Feeling eben.

Doch auch wenn dies nur ein klitzekleiner Ausschnitt der vielen verschiedenen Highlights war, steht eines mit Sicherheit fest: Jedes von ihnen machte das diesjährige Sommerfest zu einer wunderschönen und genussvollen Zeit, egal ob für klein oder groß, jung oder alt, dünn oder weniger dünn. In diesem Sinne – bis zum nächsten Mal!

Verfasst von Thomas G., mit Fotos von Hannah D., Franziska D., Josef G. und Michael St.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.