Ausgerüstet mit Gebet

NOW-Tour, 19. – 22. September

„Kämpfe den guten Kampf des Glaubens.“ – Das wurde uns KISI NOWs auf der Busfahrt bewusst, bei der wir Gottes Bewahrung besonders erlebt haben. Ein Autofahrer hat sich einen gröberen Blechschaden geholt, aber verletzt wurde Gott sei Dank niemand, dafür haben wir uns umso mehr mit Gebet ausgerüstet. Denn einige von uns KISI NOWs sind über 799 Kilometer gefahren, um an diesem Ort die frohe Botschaft weiterzugeben: in Cham in der Schweiz, beim ersten Deutschschweizer Weltfamilientreffen. Wir kamen noch rechtzeitig am Freitagabend an und durften im Anschluss ein speziell schweizerisches Abendessen, Käsenudeln mit Apfelmus, probieren. Unser Schlafplatz befand sich in einem ehemaligen Luftschutzbunker, was die ganze Tournee noch aufregender machte.
Den nächsten Tag begannen wir einer feierlichen Messe, nach der wir die Gelegenheit hatten, unser Musical „Die Prophetin Hanna“ aufzuführen. Unser Hauptanliegen war es aber, für die Familien zu beten und sie zu segnen. Denen hat es anscheinend auch gefallen. Den restlichen Samstagnachmittag und -abend genossen wir dann noch den Zuger See, starteten mit der KISI-Family-Feier in den Sonntag und erlebten wie unser lieben Gastgeber uns liebevoll bewirteten. Am Sonntag in der Früh machten wir und wieder auf den Heimweg. Einige NOWs fuhren direkt zurück nach Deutschland, für die anderen ging es nach Österreich wo, wir in Hörbranz auf Zwischenstopp die Sonntagsmesse gestalteten gemeinsam mit den Vorarlberger KISIs, die auch gerade das Musical „Hanna“ einstudieren. Danach setzten wir unsere Fahrt fort, bis abends dann alle wieder gut zuhause angekommen waren.

Hier gibts einen Rückblick zum Deutschschweizer Weltfamilientreffen.

Ein Tourbericht von den KISI NOWs Paula S. und Johannes G.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.