Ein vielfältiges Silvester

Silvestertage, 30. Dezember 2017  1. Januar 2018

Während ein Teil der KISI-Family Silvester im Hl. Land verbrachte, fand natürlich auch im KISI-Haus eine (durch das Rauschen des Heiligen Geistes) rauschende Silvesterfeier statt.

Dort fand sich am Samstagnachmittag eine sehr vielfältige Gruppe ein: Ein Japaner, ein Holländer, sechs Deutsche (wovon eine in Holland und eine in Österreich wohnt) und elf Österreicher (wobei einer davon im Bauch seiner Mama dabei war). Für diesen kunterbunte Haufen war auch ein sehr abwechslungsreiches Programm geplant. So wurden gemeinsam die Bibelstellen des Sonntages vor der KISI-Family-Feier besprochen, bei denen uns das Vertrauen Abrahams bewegt hat, aber es gab auch genug Möglichkeit für die eigene Stille Zeit mit Gott. Außerdem trafen wir uns in Kleingruppen, in denen wir über die verschiedensten Themen von „Gottes Plan mit mir“ über „Beziehungen“ bis hin zum „Hörenden Gebet“ sprachen. Ein weiteres Thema, das uns als Gemeinschaft bewegt hat, war der Film „Die Hütte“, aber auch die gemeinsamen Lobpreiszeiten und Messbesuche. In einer freien Zeit backte ein Teil der Gruppe super leckeren Kuchen, der dann von der ganzen Meute fröhlich verspeist wurde, ein anderer Teil spielte gemeinsam Spiele und wieder andere nutzen die Zeit zum Schlafen oder Spazieren gehen. Dass unser Rodelausflug aufgrund des Regens (der den Schnee fast gänzlich verschwinden ließ) ein wenig abgeändert werden musste, störte uns nicht weiter. So war ein Teil der Gruppe beim Gust (Vermieter der Hornstraßenwohnung) und bestaunte seine große, total faszinierende Krippe, ein anderer Teil sagte sein Alternativprogramm (Eislaufen) aufgrund der geschlossenen Eislaufhalle ab und fuhr zur Esplanade in Gmunden, wo ein kleines Fotoshooting gemacht wurde und die letzte Kleingruppe genoss die wunderschöne Natur am Johannesberg in Traunkirchen und hatte dort in der Kapelle auch eine Gebetszeit. Neben der vielen geistigen Nahrung mangelte es uns natürlich auch nicht am leiblichen Wohl, so wurde gemeinsam zusammen geholfen, ob es ums Spaghetti-Kochen oder Raclette-Herrichten ging, jeder trug seinen Teil dazu bei. Bei einer Silvesterparty darf natürlich auch das Top&Flop-Spiel oder das Walzer-Tanzen nicht fehlen und uns fallen noch ein paar Sachen ein, die wir gemacht haben um das alte Jahr zu verabschieden bzw. das neue zu beginnen und wir sind Gott sehr dankbar für diese vielfältige Art Silvester zu feiern und freuen uns auf ein besonderes Jahr 2018!

Von dem Jahreswechsel haben Claudia G. und Roland M. berichtet.
Die Tage wurden fotografisch von Eljakim B., Claudia G. und Jakob G. festgehalten.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.