Unterwegs im Herbst #2

Ruth-Tour, 25. Oktober – 5. November

Wie es weiterging …

Nachdem wir uns in Leipzig den Pyrotechnik-Wettbewerb angeschaut haben, ging es für uns weiter nach Berlin! Dort durften wir zuerst eine wunderschöne Messe im Krankenhaus feiern, und anschließend Berlin mit dem Brandenburger Tor, dem Reichstag, dem Jackpoint Charlie, dem Fernsehturm und der Berliner Mauer anschauen. Im Rahmen dessen beschäftigten wir uns mit der Geschichte der Wiedervereinigung Deutschlands und besuchten auch das Holocaust-Mahnmal in Berlin.

Noch am gleichen Tag ging es für uns weiter nach Wittenberg, wo vor 500 Jahren Martin Luther gewirkt hatte und wo wir  von Donnerstag bis Sonntag Teil der Konferenz „Wittenberg 2017“ waren. Bei dieser Versammlung waren Mitglieder der verschiedensten christlichen Konfessionen weltweit anwesend, also aus der evangelischen und der katholischen Kirche, aus den unterschiedlichen Freikirchen und Gemeinden der Täufer-Bewegung, wie zum Beispiel der Bruderhof-Gemeinschaft. Besonders bereicherten die messianische Juden (Juden, die in ihrer jüdischen Glaubenstradition an Jesus, den Messias, glauben) die Konferenz und feierten mit uns allen gemeinsam am Freitagabend die Shabbatfeier, wo auch wir KISIs mit unseren Tänzen – die wir sonst bei der KISI-Family-Feier tanzen – etwas beitragen durften.

In der Lutherstadt lernten wir sehr viel über unsere unsere Glaubensgeschwister, die die Kirche der letzten Jahrhunderte geprägt haben. Wir haben auch Schuld entdeckt und es gab Zeiten der Versöhnung unter den Konfessionen. Am letzten Abend in Wittenberg  war es dann soweit, wir spielten das letzte Mal in diesem Jahr das Musical „Ruth“ und für uns ging eine 12-tägige Reise zu Ende, denn am nächsten Tag ging es für mit dem Bus wieder zurück nach Österreich, während unsere deutschen KISIs noch eine Messe gestalteten. Ich glaube, ich spreche für einige von uns, dass die Freude auf das eigene Bett schon riesengroß war und trotzdem wären wir gerne noch länger gemeinsam unterwegs geblieben.
Somit liegt nun die letzte Aufführung von „Ruth“ im Jahr 2017 hinter uns. Aber hoffentlich sehen wir uns 2018 wieder – wir würden uns freuen, wenn ihr uns mit „Ruth“ einladet!

Theresa B. hat uns diese Einblicke in die Tour niedergeschrieben. Mit der Kamera waren Franziska D., Trixi G. und  Janina H. vor Ort.


One Response
Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.