Keine Angst in Lanzenkirchen

Musicalwoche „Paulus“ in Lanzenkirchen (NÖ), 7. – 11. August

„Habt keine Angst!“ hörten wir, ca. 40 Kinder und das KISI-Mitarbeiter-Team der Musicalwoche Lanzenkirchen, gleich am ersten Tag bei der gemeinsamen Messe. Pater Emmanuel erklärte uns auch, warum wir keine Angst zu haben brauchen: Weil unser Papa im Himmel der König ist! Mit dem ersten Kennenlernen, einem Casting für das Musical „Paulus“ und dieser Ermutigung starteten wir an jenem Montag in unsere Musicalwoche.

Es folgten lustige, lehrreiche, anstrengende und wunderschöne Tage, die wir gemeinsam verbrachten. Jeden Tag wurde viel geprobt, doch auch dabei nutzten wir die Zeit, um uns gegenseitig und unseren Papa im Himmel besser kennenzulernen. Außerdem durften wir auch mehrmals ein paar sehr wollige Gäste bei uns besuchen: die „krasse Herde“! Genauso wie diese unterschiedlichen, einzigartigen (und manchmal etwas eigenartigen) Schafe lernten dem Hirten nachzufolgen und seine Stimme zu erkennen, so übten wir uns auch darin, die Stimme Gottes zu verstehen. Das war sehr aufregend!

Viel zu schnell näherte sich der Abschluss unserer gemeinsamen Zeit, doch das Ergebnis der vielen Trainingseinheiten, ob bei Gesang, Tanz oder Schauspiel nahm immer mehr die Gestalt des Musicals „Paulus“ an. Auch wir untereinander waren immer mehr zu einem „krassen Team“ zusammengewachsen und hatten gemeinsam viel erlebt. Zum Beispiel hatten wir bereits eine Messe gestaltet, waren baden gegangen und hatten Fußball gespielt, mit neuen Liedern Gott gelobt und nicht zuletzt auch einiges über das Leben von Jesus und dem des Apostels Paulus erfahren.

Ich selbst habe es als super-mega-cool erlebt wie Gott uns vor der Aufführung ermutigt hat. Denn als die Abschlussaufführung immer näher rückte und die ersten Fälle von Lampenfieber auftraten, sprach Gott zu einigen Kindern ganz persönlich: „Hab keine Angst! Ich bin immer bei dir!“ Mit diesem Wissen durften wir uns vor der Aufführung noch versöhnen und machten uns schließlich „mutig auf den Weg“ auf die Bühne – und dass Gott mit dabei war, das wissen wir ganz sicher.

 

Für das KISI-Team in Lanzenkirchen berichtete Hanna A.


Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.